Bayerische Spezialitäten

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der Freistaat Bayern hat eine neue Königin aus Würzburg gewählt!

Die neu ernannte Botschafterin der bayerischen Bierkultur und Brauwirtschaft kommt dieses Jahr aus Unterfranken und heisst Sabine-Anna Ullrich. So blond, wie ein Helles, 22 Jahre alt, konnte sich gegenüber ihren ebenso hübschen Konkurrentinnen durchsetzen. Weitere Infos siehe Videobeitrag.

München feiert mit bayerischen Brauereien vom 22.-24 Juli 2016 das Reinheitsgebot - 5.0 out of 5 based on 2 votes

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Zum Jubelfest machen der Bayerische Brauerbund und die Privaten Brauereien Bayern ein ganz großes Fass in München auf

„Bayerisches Bier“, gebraut nach dem Reinheitsgebot, steht als geografische Angabe sogar unter dem Schutz der EU. Wo Bayern draufsteht, ist Bayern drin! Aus diesem Grund steigt für Freunde bayerischer Braukunst in München vom 22. bis 24.Juli ein rauschendes Bierfest zu Ehren des Geburtstages des Reinheitsgebotes.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Glyphosat auch im bairischen Bier

Gerade im 500. Jahr des bayerischen Reinheitsgebotes, welches in Ingolstadt von den Bayernherzögen Ludiwg X. und Wilhelm IV. beim Ländständetag am 23. April 1516 verkündet wurde, schaffte es der amerikanische Hersteller Monsanto in die Schlagzeilen mit "Glyphosat im Bier". Sehr ärgerlich, ob des Jubiläumsjahres und der Tragweite für das bairische und deutsche Bier. Glyphosat ist der mit Abstand am häufigsten eingesetzte Pestizidwirkstoff in Deutschland – rund 5.400 Tonnen werden bundesweit davon jährlich eingesetzt. Laut Weltgesundheitsorganisation ist das Totalherbizid erbgutschädigend und "wahrscheinlich krebserregend". Die gemessenen Werte lagen zwischen 0,46 Mikrogramm pro Liter (µg/l) und 29,74 µg/l und damit im Extremfall fast 300-fach über dem gesetzlichen Grenzwert für Trinkwasser (0,1 µg/l).

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Omas Hausmittel sollen nicht verloren gehen

Beim Urlaub in fernen Ländern werden einheimische Naturheiler selbst von aufgeklärten Europäern gerne konsultiert, zumindest aber hoch geachtet. Dabei gibt es auch bei uns Experten, die die heilkräftige Wirkung von Kräutern und Wurzeln kennen und einzusetzen wissen, so ein Sprecher des Allgäuer Bergbauernmuseum. Denn das Bergbauernmuseum in Immenstadt-Diepolz hat es sich zur Aufgabe gemacht, altes Wissen über "Omas Hausmittel" zu sammeln und an seine Gäste weiterzugeben. Ab September finden im Allgäuer Bergbauernmuseum vor der Kulisse der Allgäuer Alpen zahlreiche Kurse statt, bei denen altes und neues Volkswissen seriös und wissenschaftlich fundiert vermittelt wird.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Weihnachtsrezept: Hirschgeschnetzeltes

Wir haben ein leckeres Rezept für Sie: Hirschgeschnetzeltes als Zwischengang und schauen einem Küchenprofi über die Schulter.

Typisch bayerische Spezialität in den Monaten mit "r" - 5.0 out of 5 based on 1 vote

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

34. Aischgründer Karpfenschmeckerwochen von 1. September bis 4. November 2012 im Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim

Bayern ist nicht nur das Land der Würstl, des Schweinsbraten und des weissen Spargels. In ganz bestimmten Monaten wird die Vielfalt um eine Speise bereichert, die nicht nur in Bayern, sondern seit geraumer Zeit auch ausserhalb des beliebtestens Urlaubslandes in Deutschland ihre Liebhaber findet: Der Aischgründer Karpfen!

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

München feiert den Biergartenerlass von 1812

2012 steht das touristische Jahr in München und Oberbayern ganz im Zeichen einer großen Tradition, die wie keine andere zum Inbegriff für die bayerische Lebensart wurde: Vor 200 Jahren, am 4. Januar 1812, wurde von Bayerns König Max I. durch allerhöchstes Reskript erlaubt, dass Brauereien direkt am Ort der Herstellung ihr Bier ausschenken dürfen. Der Verkauf von Speisen war darin noch ausdrücklich verboten, worauf der Kern der bayerischen Biergarten-Tradition zurück geht. Bis heute hat man in „echten“ bayerischen Biergärten das Recht, seine Brotzeit selbst mitzubringen und zu verspeisen. In der Biergartenverordnung von 1999 ist definiert was einen Biergarten ausmacht und wo es keinen Selbstbedienungsbereich mit der Freigabe die eigenen Speisen mitzubringen gibt, ist es kein Biergarten sondern einfach eine Gaststätte mit Bierausschank.

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies der Bayernzeitung.
EU Cookie Directive Information